Cap Arkona das Fischerdorf Vitt und Putgarten

Cap Arkona das Fischerdorf Vitt und Putgarten

Kap Arkona ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel im Norden der Insel. In Verbindung mit einem Besuch der Orte Putgarten und Vitt ist es ein beeindruckender Besuch so ca. Fünfzig Kilometer von Göhren entfernt, daher als Tagesausflug sehr zu empfehlen. Die großzügigen Parkplätze machen es den Besuchern leicht ihr Auto abzustellen, um dann die Entscheidung zu treffen, ob sie mit der Arkonabahn zum Kap fahren oder aber die Strecke erwandern. Wahlweise können die Besucher in Putgarten oder Vitt die Fahrt unterbrechen.

 

 

Cap ArkonaWir sind bis zum Kap durchgefahren. Das Kap ist eine 45 Meter hohe Steilküste aus Kreide und liegt auf der Halbinsel Wittow.Dort erwarteten uns drei Türme (Schinkelturm, Leuchtfeuer und Peilturm) und einen atemberaubende Sicht über das Kap und die Ostsee. Zu besichtigen gibt es außerdem einen Bunker incl. einer Ausstellung, sowie Reste einer slawischen Burg. Für das leibliche Wohl sorgen Angebote für Speisen und Getränke und natürlich gibt es Souvenirs. Es war eine wunderbare Zeitreise durch die Kultur und die Geschichte der Insel Rügen, ab dem 12. Jahrhundert.

 

 

 

 

 

Cap ArkonaVon da aus für ein Wanderweg auf dem Steilufer entlang bis zu dem berühmten Fischerdorf Vitt, vorbei an der Königstreppe und der Veilchentreppe, die beide die 42m Höhe der Steilküste zum Strand überwinden, wobei die Königstreppe gesperrt ist. Der Ausblick von oben auf die Küste, den Strand und auf die Weite des Meeres war grandios und ein bleibendes Erlebnis.

Ein Stück weiter kamen wir an der Fischerkapelle vorbei, die wir natürlich besichtigen mussten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vitt KapelleUferkapelle Vitt

Im Jahre 1792 vermisste der Pfarrer Ludwig Gotthard Kosegarten von Altenkirchen die Fischer von Vitt in der Kirche. Sie hatten nämlich während sie sich in der Saison um die Heringe kümmern mussten keine Zeit für den Kirchgang. Daraufhin ging er zu den Fischern und predigte am Strand des Steilufers. Bei schlechtem Wetter trafen sie sich in den kleinen Fischerhütten des Dorfes. Seine Predigten wurden so beliebt, dass sie in den Hütten keinen Platz mehr fanden und er 1806 mit dem Bau der achteckigen Kapelle oberhalb des Fischerdorfes Vitt begann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vitt KapelleDer Entwurf stammte von Karl Friedrich Schinkel. Der Innenraum ist sehr schlicht und lädt ein, sich eine kleine geistige Auszeit zu nehmen, um dann in das historische Fischerdorf hineinzuwandern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VittFischerdorf Vitt
Erfahren Sie mehr über das Leben der Fischer und Seefahrer früher und heute.

 

 

 

 

Merken